20. September 2013

Yay Or Nay? - Lush Eindrücke

Hi ihr Lieben!
Wie geht's euch? Ich hoffe, ihr seid bis jetzt gut durch diesen verregneten Herbst gekommen. In dieser trüben Jahreszeit freut man sich ja umso mehr, wenn man in sein warmes Zuhause kommt und auf ein heißes Bad oder eine heiße Dusche. Und damit wären wir auch schon beim Thema. Zumindest halb. Gehen soll es heute nämlich um die Produkte, die ich bei Lush bestellt habe. Ich möchte euch von meinen ersten Eindrücken erzählen und natürlich ob meine Freude über die Produkte weiterhin besteht oder nicht.


Wie ich euch bereits erzählt habe, war ich vom schnellen Versand und der schnellen Abwickung des Onlineshops sehr begeistert. Ich würde dort definitiv wieder bestellen. Aber lohnt es sich? Ich habe mir Produkte aus verschiedenen Kategorien bestellt und zwei Pröbchen dazu bekommen. Fangen wir zunächst mit der Lippenpflege an.


Der BubbleGum Lip Scrub. Ein rosanes Lippenpeeling, das sehr süß riecht und das auch essbar ist. Man soll es auf die Lippen auftragen und kann dann das überschüssige Produkt ablecken. Danach soll man einen Lip-Balm auftragen. Ich muss sagen, dass ich das zunächst den ganzen Tag lang machen hätte können, da der Lip Scrub echt gut schmeckt. (:D) Mittlerweile nervt der Geruch mich etwas, da er wirklich sehr süßlich ist. Aber es geht ja um die Wirkung. 


5 Points! Das Peeling macht seine Arbeit sehr gut. Ich hatte oft Probleme mit rissigen Lippen und daher natürlich auch abgestorbenen Zellen. Seitdem ich den Lip Scrub benutze, hat sich das stark gebessert. Eigentlich hat sich das Problem sogar in Luft aufgelöst. Zudem ist das Produkt auch echt ergiebig. Meines hier ist haltbar bis September 2014 und ich weiß nicht, ob es wirklich ein Jahr lang halten wird, aber sicherlich noch eine lange Zeit. Daher finde ich den Preis auch okay, da man das Produkt ja nicht jeden Monat nachkaufen muss. Ich bin zur Zeit auch zufrieden mit meinen Lippen wie nie, da ich meine komplette Pflege umgestellt habe. Ich denke, ich werde dazu noch einen extra Post machen, da euch die Baby Lips und das Overnight Serum von p2 bestimmt auch interessieren.


Das nächste Produkt ist das Körperpeeling Sugar Scrub. Dieses benutze ich circa zwei- bis dreimal die Woche. Anfangs hatte ich meine Schwierigkeiten damit umzugehen, aber mittlerweile klappt es ganz gut. Ihr seht ja auch, wie es aussieht. :D Ein tolles Peeling, das auch der Haut gut tut, wie ich finde. Es soll ja auch gegen Orangenhaut helfen, kann ich jetzt nicht wirklich beurteilen. Ich konnte keine straffere Haut oder ähnliches feststellen. Dafür regt es aber die Durchblutung an und macht eine zarte Haut. Für mich vollkommen ausreichend. Riechen tut es nach.. Ökoseife. Jaa, die Maja versucht mal wieder einen Duft zu beschreiben und das kommt dabei raus. Das soll aber nicht so wichtig sein, da man danach ja eh ein Duschgel benutzt und somit der Duft keine besondere Rolle spielt.


Wo wir bei Duschgel sind, hier haben wir es auch schon. Das The Olive Branch Duschgel, das man auch für die Haare verwenden kann. Was ich auch getestet habe. Ich war anfangs so verliebt in den Duft und hätte am liebsten den ganzen Tag lang geduscht. Der Duft hält sich sehr lange, sowohl im Badezimmer auch als am Körper. Er ist sehr stark, was für einige vielleicht ein Problem sein könnte. Ich muss auch sagen, dass ich es mittlerweile nur noch zwei- bis dreimal die Woche benutze und nicht mehr jeden Tag. Wie ihr wisst, bin ich auch etwas sensibel was Gerüche angeht und irgendwann steigt einem der Geruch einfach zu Kopf. Wer Probleme mit Migräne hat, sollte da vorsichtig sein. Dennoch ist auch genau das, was ein Duschgel ausmacht finde ich. Der Duft soll halten und das tut er. Zudem pflegt es die Haut und macht sie zart.


Wie sieht's bei der Haarwäsche aus? Ich glaube, die wenigsten Mädels benutzen Duschgel als Shampoo. Da ich aber so begeistert vom Duft des Duschgels war, wollte ich es probieren, um den Geruch auch an den Haaren zu haben. Zusammen mit Spülung kann man das machen, finde ich. Es pflegt natürlich nicht wie ein normales Shampoo, aber es ist in Ordnung. Aufbrauchen werde ich es aber als Duschgel.


Kommen wir auch schon zu meiner ersten Probe. Ein Body Conditioner mit Rose-Jam-Duft, der die Haut geschmeidig machen und nach Rosenstrauch duften lassen soll. Er soll auf die nasse Haut aufgetragen werden und danach wieder abgespült werden. Erinnert mich ein wenig an diese neuen Dusch-Body-Lotions. Zunächst - Rosenduft? Ouja! Der Conditioner riecht wirklich stark nach Rosenstrauch, aber auch sehr natürlich und keineswegs künstlich. Wenn ihr ihn abspült, merkt ihr auch, wo er aufgetragen wurde und wo nicht, es ist ungefähr so, wie wenn ihr nach dem Eincremen duschen geht. Ich finde, man rutscht dann so über die Haut drüber. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine. Die Wirkung finde ich okay. Die Haut wird geschmeidig aber nicht unbedingt so sehr, wie nach Benutzen einer Body-Lotion. Natürlich ist es viel praktischer und daher mag ich das Produkt auch sehr gerne. So muss man sich nach dem Duschen nicht noch extra eincremen, was mir morgens oft zu anstrengend ist. Der Geruch hält sich auch sehr lange, fast noch länger als der des Duschgels.


Last but not least, eine Probe des Fair Trade Honey Shampoos. Und ja, das sieht wirklich so aus. Es soll dem Haar Feuchtigkeit, Glanz und Spannkraft verleihen. Ich habe es einmal solo getestet, um euch von der wirklichen Wirkung erzählen zu können. Zunächst - ich finde, es riecht nach Haarfarbe. Nicht unbedingt mein liebster Geruch, aber dieser verfliegt sehr schnell wieder. Außerdem hat es eine eher ölige Konsistenz.


Nun zur Wirkung. Zunächst fand ich es ganz okay. Beim Auswaschen hat man schon gemerkt, dass es nicht mit anderen Marken zu vergleichen ist. Die Haare fühlen sich etwas roher an. Nach dem Föhnen fand ich das Ergebnis aber sehr gut. Die Haare waren weich (nicht so sehr wie nach Benutzen einer Spülung, aber deutlich spürbar) und sahen toll aus. Wie sie eben frisch gewaschen aussehen sollen. Die nächsten Tage kam allerdings die Ernüchterung, da ich meine Haare ja nicht jeden Tag wasche. Vom weichen Gefühl war nicht mehr viel übrig und wirklich schön sahen sie auch nicht. Am zweiten Tag nach der Haarwäsche haben sie auch sehr schnell nachgefettet und wirkten schon etwas ungepflegt. Gut angefühlt haben sie sie auch nicht. Daher habe ich am nächsten Tag morgens meine Haare gleich wieder gewaschen, da ich es nicht noch einen halben Tag ertragen wollte. (Wasche sonst immer abends.) Solo finde ich es leider gar nicht gut. Ich werde es aber noch einmal in Kombination mit einer Spülung verwenden und euch dann berichten. Ich denke, es könnte dann in Ordnung sein.

Nachdem ihr jetzt meine Meinung zu den einzelnen Produkten kennt, noch mein Gesamt-Fazit:
Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden und sehr angetan von Lush! Ich werde definitiv wieder dort bestellen und mich ein wenig durch das Sortiment testen. Habt ihr Empfehlungen, was ich mir anschauen sollte? Und wie ist eure Meinung von Lush? Lasst mir gerne einen Kommentar da! Hoffe der Post hat euch gefallen! :)

Bis bald!
Eure Maja

1 Kommentar:

  1. Liebe Maja

    Das Lippenpeeling sieht richtig interessant aus, werde ich mir bestimmt auch einmal genauer ansehen:)


    Hast du Lust an meinem Gewinnspiel teilzunehmen? Zu Gewinnen gibt es eine Kosmetiktasche von Michael Kors :
    http://sopinklicious.blogspot.ch/2013/08/michael-kors-gewinnspiel.html
    Würde mich sehr freuen.
    Liebste Grüsse Lena

    AntwortenLöschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.