11. Februar 2014

Augenringe made to last - Concealer #1 [MAC Pro Longwear]

Einen schönen guten Tag, liebe Leser.
Heute soll es endlich losgehen - der erste Beitrag zu meinem absoluten Lieblingsthema. Concealer. Ich habe mich jetzt doch dazu entschieden, euch meine verschiedenen Concealer einzeln vorzustellen und am Ende mein Fazit zu ziehen, welcher denn jetzt gut ist und welcher nicht. Ich habe das Ganze Augenringe made to last genannt, nicht weil jetzt alle Concealer total schlecht sind, sondern weil man wohl einfach die Schatten nie hundertprozentig abdecken kann und ich wohl nie ganz zufrieden sein werde. Lasst euch davon aber nicht abschrecken. Den Anfang macht gleich ein Produkt aus dem High-End-Bereich, das ihr wohl kennen dürftet.

   MAC Pro Longwear Concealer  




Da haben wir ihn auch schon. Ein paar kurze Eckdaten:
Inhalt: 9 ml
Preis: 20,00 € (Douglas)
Und der Pressetext: "Ein leichter, flüssiger Concealer von MAC, der mit mittlerer bis starker Deckkraft und einem natürlich matten Finish bis zu 15 Stunden lang hält. Der Pro Longwear Concealer ist besonders gut für die Partien unterhalb der Augen und bei Verfärbungen der Haut geeignet, die er sanft ausgleicht."
Ich halte ja eigentlich nichts von diesen Texten, weil.. naja, da werd ich ja wohl kaum reinschreiben, dass das Produkt blöd ist, oder? Aber auf diesen möchte ich doch mal gerne eingehen. 

   Die Farbe   


MAC bietet ja ein riiiesiges Farbspektrum an und auch verschiedene Varianten wie NC und NW. Ich habe die Farbe NC 15. Damit ihr euch was darunter vorstellen könnt, habe ich für euch einen kleinen Vergleich zur All Matt Foundation von Catrice vorbereitet. 


Ich habe bei der Foundation die hellste Farbe 010 Light Beige, die mir auch total gut passt. Allgemein würde ich nie wieder eine andere Foundation benutzen, aber das ist Nebensache. Ihr seht, dass NC 15 heller ist. Beim Concealer sollte man ja einen Ton nehmen, der einen Tick heller ist, wir wollen die Schatten ja sozusagen aufhellen. Daher also eine passende Farbe. 

  Die Handhabung  


Der Concealer kommt in einem Pumpspender. Ein Pumpspender. Ich finde die ja eigentlich total gut, aber bei einem Concealer?! Schlecht, ich sags euch ganz ehrlich. Das Produkt lässt sich wahnsinnig schwer richtig dosieren. Ich erwische so gut wie immer zu viel des Produkts. Was erklärt, wieso er bei mir auch schon auf kurze Zeit so "leer" geworden ist. Da muss man wirklich aufpassen. Ich hätte einen Applikator sehr viel besser gefunden. Ich trage den Concealer meist mit einem Schwämmchen auf (Pinsel habe ich im Moment leider keinen Guten) oder auch mit den Fingern. Da kommen wir dann auch schon zum nächsten Punkt.

  Der Auftrag  


Der Concealer soll ein mattes Produkt sein, was auch stimmt. Glänzen tut das Produkt kein Stück. Aber ich meine, dass das was ich euch jetzt erzähle, auch damit zusammenhängt. Wenn ihr den Concealer auftragt, müsst ihr schnell sein. Er trocknet wahnsinnig schnell. Also das ist echt außergewöhnlich, das Produkt wird einfach "fest" auf der Haut und dann könnt ihr nur noch sehr schlecht korrigieren. Das merkt man halt vor allem auch, wenn sich etwas in die Fältchen abgesetzt hat, das könnt ihr nicht verwischen. Bei anderen Concealern wische ich einmal drüber und die Fältchen sind frei. Hier könnt ihr wischen, wie ihr wollt, da geht nichts. Das Produkt bleibt, wo es ist. Was natürlich toll ist und auch das Matte gefällt mir richtig gut, aber... Ist halt manchmal nicht so. So, jetzt aber. Reden kann man viel, was taugt das Ding? Gute Deckkraft? Los gehts.

  Die Deckkraft  

Ich lasse gleich Bilder sprechen oder? Joa. Zunächst ungeschminkt vs. Produkt solo.


Ich habe euch hier mal zwei Bilder vorbereitet, auf dem dunkleren erkennt man die Ränder vorne etwas besser, die wohl mein größtes Problem sind. Das Bild rechts ist geblitzt und ich sags nur ungern, aber so sieht das in Echt leider nicht aus.. Aber naja ihr kennt ja auch geschminkte Bilder von mir, wo man deutliche Schatten erkennt, hier zB. Nur damit ihr einen ungefähren Überblick bekommt. 

Nun der Concealer darüber (vorher benutze ich immer die All About Eyes Rich von Clinique, die macht da aber keinen Unterschied)


Na das sieht doch schon anders aus! (Bis auf diesen unverblendeten Strich da..äh..) Aber da scheint besonders rechts noch sehr viel durch. Nun Bilder mit Corrector darunter und Make-Up:



Das ist ein Ergebnis oder?! Klar, scheint da noch leicht was durch, aber wie gesagt, ganz kriegt man die Schatten wohl einfach nicht weg. Noch Bilder ungeblitzt bei Tageslicht (Wichtig! Wenn es hier akzeptabel aussieht, ist es perfekt. Tut es nämlich nie, haha)



So. Ihr seht schon, dass man hier die Schatten wieder besser erahnen kann, aaaber dieses Ergebnis ist für mich super! Denn so sehen meine Augen nämlich sonst nie aus. Also alles super, totale Empfehlung, oder? 

  Die Probleme   


Nummer 1:







Na, was könnt ihr sehen? Ich habe euch ja erzählt, dass der Concealer schnell trocknet und matt ist... Und MAN SIEHT IHN. Er kriecht nicht typisch in die Fältchen, nein, er setzt sich einfach auf dem ganzen Bereich ab! Und das ist genau das, was ich so sehr hasse. Ich will nicht, dass man mein Make-Up sehen kann. Augen, Lippen, Kontur, ja, aber nicht die Basics! Die Foundation soll doch auch keine Ränder haben, oder? Das Puder soll sich nicht absetzen und Flecken bilden. Genau das Gleiche gilt für den Concealer. Ich könnte weinen. Das passiert nämlich nicht nach Stunden, sondern SOFORT. Das kann doch nicht sein! An dieser Stelle die Frage an euch: Habt ihr Tipps? Ist das einfach so oder kann man da was machen? Das ruiniert soviel. Wenn ihr Tipps habt, bitte bitte her damit!

Nummer 2: Die Haltbarkeit?
Nach vier Stunden:


Mit Blitz erkennt man schon ein bisschen, dass die Deckkraft etwas nachgelassen hat. 


Tageslicht bringt dann schon die Wahrheit ans Licht. Die Schatten scheinen sehr stark durch und das Meiste, was man jetzt noch sieht, sind die Stellen, an denen sich das Produkt abgesetzt hat. Die Haltbarkeit, ja mein Gott, aber dieses Absetzen! Das macht mich unglücklich. Und wütend. Ich finde das sehr schade, da das Produkt wirklich super sein könnte. Ich werde mich die Tage noch einmal daran probieren, ob ich es irgendwie verhindern kann und in meinem Abschlussfazit werdet ihr dann ja erfahren, ob der Concealer empfehlenswert ist oder nicht und wie er im Vergleich abschneidet. Daher erspare ich mir jetzt ein Fazit. Ihr könnt euch denke ich bisher ein Bild machen. Wie gesagt, über Tipps würde ich mich freuen! 

Wie siehts bei euch aus, habt ihr den Pro Longwear vielleicht selber schon benutzt? Mögt ihr ihn so gerne wie die meisten anderen oder seht auch ihr Schwachstellen?
Schönen Abend euch!
Eure Maja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.