13. Juli 2015

Dauerhafte Haarentfernung mit IPL - Selbsttest - Philips Lumia SC1992

Hey ihr Lieben!
Heeeeute habe ich einen etwas anderen, aber dennoch besonderen Beitrag für euch! Ich möchte mich heute dem Thema der dauerhaften Haarentfernung mit IPL widmen. Habt ihr sicherlich schon einmal gehört - grob gesagt handelt es sich dabei um die Haarentfernung mit Lichtimpulsen. Da wir ja in einer hochmodernen fortschrittlichen Zeit ;) leben, muss man dafür auch nicht mehr in ein Institut oder wohin auch immer gehen, sondern kann das Ganze in den eigenen vier Wänden machen. Dazu gibt es mittlerweile einige Geräte auf dem Markt und ich möchte euch heute eines dieser Geräte von Philips vorstellen
Gleich vorneweg: Heute werde ich euch nur das Gerät, alle Infos zur Anwendung und meine Beweggründe erläutern. Ob das Ganze funktioniert, werdet ihr erst später erfahren, da ich erst mit der Behandlung angefangen habe. Ich möchte euch gerne aber von Anfang an "mitnehmen", damit ihr ein gutes Bild bekommt. 


Ich habe mir von Philips das Lumia Essential Plus SC1992 IPL Haarentfernungssystem gekauft. Bezahlt habe ich dafür 270 Euro bei Amazon. Das Gerät liegt damit im unteren bis mittleren Preissegment. Es gibt einige deutlich teurere Geräte, aber auch günstigere. Nach Recherchen habe ich mich dafür entschieden, da die Bewertungen vorrangig positiv waren, man hier keine versteckten Kosten hat und mir die Beschreibung der Anwendung hier am meisten zugesagt hat.





Die Technik IPL

"Intense Pulsed Light" ist eine Weiterentwicklung der Laserbehandlung, die mit einer Blitzlampe und Lichtimpulsen arbeitet anstatt mit Laserstrahlen. Haare enthalten das Pigment Melanin, das für die Färbung verantwortlich ist. Melanin nimmt das Licht des Geräts auf und wandelt dieses in Wärme um. Dadurch sollen die Haare in die Ruhephase versetzt werden.

->  Es gibt drei Phasen des Haarwachstums: die Wachstumsphase, die Abbauphase und die Ruhephase. In der Wachstumsphase enthalten die Haare die höchste Konzentration an Melanin, weswegen die Behandlung mit IPL auch nur in dieser Phase funktioniert. Die Behandlung muss mehrmals wiederholt werden, da sich die Haare nicht alle in der selben Wachstumsphase befinden.
In der Abbauphase wächst das Haar nicht mehr und die Wurzel schrumpft, bevor das Haar ausfällt. 
In der Ruhephase fällt das Haar aus und der Follikel ruht. 

Achtung: dauerhafte Haarentfernung bedeutet nicht, dass an dieser Stelle nie mehr Haare wachsen werden. Der Haarwuchs wird aber weniger und die Haare dünner. Die Behandlung muss zunächst alle zwei Wochen wiederholt werden und kann dann nach Bedarf durchgeführt werden. Die ersten Ergebnisse sollen nach fünf Behandlungen zu sehen sein.



Diese Technik funktioniert leider nicht bei allen Hauttypen und kann auch nicht von jeder Person angewendet werden. Jedes Gerät sollte eine solche Tabelle enthalten, die anzeigt, für welchen Typen das Gerät geeignet ist. Dunkle bis sehr dunkle Hauttypen können das Ganze nicht benutzen, aber auch bei sehr hellen, weißen oder roten Haaren auf heller Haut funktioniert das Ganze nicht. Am besten soll es bei hellen Hauttypen mit dunklen Haaren wirken. 

Außerdem sollte das Gerät nicht benutzt werden, wenn man:
- schwanger ist oder stillt
- an einer Hautkrankheit leidet oder Hautkrebs hatte
- atypische Muttermale auf der zu behandelnden Haut hat
- unter Kollagenstörung leidert
- unter einer Gefäßkrankheit leidet (Krampfadern, Gefäßerweiterungen)
- lichtempfindliche Haut hat
- Infektionen, Ekzeme, Herpes oder Wunden auf der zu behandenden Haut hat
- an den jeweiligen Körperstellen operiert wurde
- unter (schweren) Krankheiten leidet (dazu bitte immer beim jeweiligen Gerät nachlesen)
- AHA- oder BHA-Mittel auf der Haut anwendet (!)
- gewisse Medikamente einnimmt (auch hier bitte beim jeweiligen Gerät nachlesen)

Das Gerät sollte nicht an den folgenden Körperstellen angewendet werden:
- im Gesicht (*)
- über oder in der Nähe von künstlichen Materialien (Piercings, Implantate, Herzschrittmacher, ..)
- in der Nähe der Schleimhäute
- auf Narben, Muttermalen, Sommersprossen ohne vorher einen Arzt konsultiert zu haben (**)
- auf permanenten Make-Up, Tattoos (!***) oder Warzen
- an Partien, auf denen Deo mit lang anhaltender Wirkung benutzt wurde

Außerdem darf das Gerät nicht auf sonnenverbrannter, kürzlich gebräunter oder künstlich gebräunter Haut angewandt werden. (****)

**** - bitte immer in der Gebrauchsanweisung nachlesen, ich habe hier nur Auszüge genannt. Zu den restlichen Punkten komme ich gleich unter meinen persönlichen Gründen für die Anwendung und den ersten Erfahrungen.


Das Gerät kommt in einem lilanen Karton ähnlich einem Schuhkarton. Es enthält ein Siegel, das euch zeigt, dass es noch ungeöffnet ist. 



Neben Netzteil und Gerät enthält der Karton die Bedienungsanleitung, Garantie, einen Aufbewahrungsbeutel und ein Tuch zum Säubern. Die Bedienungsanleitung ist in verschiedenen Sprachen gehalten und gut verständlich. Meines Erachtens nach werden alle wichtigen Punkte angesprochen.



Das Blitzgerät (ich nenne es jetzt einfach so. :D) funktioniert über Strombetrieb. Dazu ist ein 2-Meter-langes Netzkabel enthalten. Die Länge finde ich super, damit ist man schon gut flexibel unterwegs, auch wenn man an das Kabel gebunden ist. 


Anwendung

Vor der Anwendung sollen die Haare rasiert werden. Macht man das nicht, riecht es nach verbranntem Haar, also nicht ganz so nett. Außerdem sollten sich keine Produktreste von Bodylotion oder Ähnlichem auf der Haut befinden. 

Angeschlossen an den Strom ist das Gerät auch gleich einsatzbereit. Das Gerät macht Geräusche ähnlich einem Lüfter, die Lautstärke würde ich als mittel bezeichnen. Epilierer sind lauter, zumindest die, die ich getestet habe. 


Als nächstes stellt man die Stärke der Lichtimpulse ein. In der Tabelle vom Anfang könnt ihr sehen, welche Stärke für euch geeignet ist. Je nach Körperstelle müsst ihr testen, welche für euch wo am angenehmsten ist. Die Stärke lässt sich durch Drücken des Ein/Aus-Schalters wechseln. (Kurz drücken für Wechsel, länger drücken zum Ausschalten)


Zur Behandlung setzt man den Lichtaufsatz im 90-Grad-Winkel auf die Hautfläche an, wartet bis ein grünes Licht erscheint und kann dann über den Schalter an der Vorderseite "losblitzen" :). Dann einfach Fläche für Fläche behandeln. Am Anfang kann das etwas zeitaufwendig sein, vor allem an den Beinen, es geht aber eigentlich relativ schnell.


Meine Gründe + erste Erfahrungen

Ich habe mich entschieden in ein solches Gerät zu investieren, da ich die herkömmliche Haarentfernung wirklich leid bin. Rasieren muss man so oft und es sieht sehr schnell wieder unschön aus, beim Wachsen wird die Haut sehr gereizt und man hat Probleme mit eingewachsenen Haaren und das Epilieren war mir einfach zu schmerzhaft und dafür hat mir das Ergebnis nicht gut genug gefallen. Dauerhafte Haarentfernung war also schon immer ein Gedanke in meinem Kopf und jetzt wollte ich es einfach mal probieren. Versuchen wollte ich es auf jeden Fall einmal. 

Ich habe das Gerät zunächst auf mehreren Hautstellen auf Verträglichkeit getestet. Als nach 48 Stunden keine Irritationen aufgetreten sind, habe ich die Behandlung begonnen. Schmerzhaft ist das Ganze nicht, es kann aber etwas heiß werden. Man benötigt keine Schutzbrille, sollte aber auch nicht direkt auf das Licht schauen. 

*- Ich habe das Gerät auch im Gesicht benutzt. Es gibt dafür spezielle Geräte bzw. Aufsätze, aber.. man muss mit dem Investieren ja nicht übertreiben. Eigenes Risiko oder so. Bisher konnte ich nichts Negatives feststellen.
**- Auf "Narben" habe ich es auch benutzt und hier eine negative Erfahrung gemacht. Ich habe Dehnungsstreifen an den Oberschenkeln, die "abgeheilt" sind; sprich sie sind verblasst und älter, aber eben noch als narbenähnliche Haut sichtbar. Zunächst ist da nichts passiert, dann war ich aber auf dem Hometrainer (Fahrrad) und durch die Reibung hat sich dort eine Kruste gebildet, die auch wirklich weh tat. Ich kann natürlich nicht zu 100 % sagen, dass das auf die Behandlung zurück zu führen ist, allerdings wüsste ich keinen anderen Grund. Das ist aber auch nur an einer Stelle aufgetreten.
***- Ich habe auch Tattoos und spare diese Hautbereiche großflächig aus. Man soll wohl drum herum blitzen können, aber ich halte hier wirklich lieber größeren Abstand, da ein kaputtes Tattoo das Ganze sicher nicht wert ist. Wenn man sich tätowieren lassen will, sollte man die Behandlung vorher machen und dann auch einige Wochen vergehen lassen vor dem Termin. Man kann halt nicht alles haben, ne. 

Mehr zu meinen Erfahrungen werdet ihr in den nächsten Wochen hören! Bisher bin ich optimistisch und positiv eingestellt. Ich halte euch definitiv auf dem Laufenden! 
Was denkt ihr darüber? Ist diese Art der Haarentfernung auch etwas für euch oder ist euch das Ganze zu teuer/aufwendig?
Ich wünsche euch eine schöne Woche!
Eure Maja

Kommentare:

  1. Hallo,
    mir geht es wie dir! Ich bin das ewige rasieren leid!! Und spiele jetzt schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken mir die Haar von einem Profi entfernen zu lassen. Habe auch schon einige Studios auf http://www.hukendu.at/anbieter/branche-haarentfernung verglichen, aber ich bin mir noch sehr unsicher. Vielleicht sollte ich mir ja gleich so ein Haarentfernungsgerät kaufen... Glaubst du würde sich das mehr auszahlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt natürlich drauf an.. Ich habe auch eine Freundin, die das professionell machen lässt. Man muss halt schauen, was für einen besser ist, auch finanziell gesehen. Ich benutze das Gerät bisher ja schon einige Zeit und muss sagen, dass es schon etwas aufwendig ist. Oft habe ich keine Lust es zu benutzen. Allerdings zeigen sich auch schon sehr gute Ergebnisse. Ich werde auf jeden Fall weiter dran bleiben und auch berichten!

      Löschen
  2. Hallo,

    danke für diesen Einstieg in das Thema IPL!

    Ich persönlich nutze ein solches Gerät seit letztem Sommer und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden... Ich muss nur alle 2-3 Monate nachbehandeln, dafür habe ich absolut glatte Haut, endlich :)

    Als Tipp für alle Einsteiger: nach der Behandlung eincremen, das kühlt die Haut und spendet Feuchtigkeit!

    Liebe Grüße

    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, gerne :)
      Danke dir für deine Meinung und den Tipp!

      Liebe Grüße! :)

      Löschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.