28. März 2016

Music Monday #26 | Alan Walker - Fade

Einen schönen guten Tag ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet bisher angenehme Oster-Feiertage und natürlich auch heute noch einen guten Ostermontag. Tja, wenn der Montag ein Feiertag ist, nimmt das ganze Drama ja etwas ab. Ein Großteil muss nicht zur Arbeit, hat weniger Verpflichtungen, kann mal relaxen. Und selbst für die, die arbeiten gehen, ist es nicht der typische Montag, zumindest geht es mir immer so. Da heute mal alles ein bisschen anders ist, habe ich mir auch einen Song ausgesucht, der nicht in mein normales Schema passt. Einen Song, den ihr alle kennen dürftet, mindestens schon einmal gehört habt.

  
Alan Walker - Fade

Elektronische Musik, die völlig ohne Gesang und Text auskommt. In den seltensten Fällen kann ich damit etwas anfangen, bei Fade bin ich aber vollkommen dem Hype erlegen. Immer öfter begegnete mir der Track in Youtube-Videos, dann sogar im Fernsehen als Hintergrundmusik und als ich mich nicht mehr an den Titel erinnern konnte, ging eine verbitterte Google-Suche los.

Fade ist für mich ein treibender Song, der sich immer weiter aufbaut. Der langsam und ruhig beginnt, um immer intensiver zu werden. Vielleicht ist es gerade die Abstinenz von Stimme und Text, die dem Track so viel gibt. Raum für Interpretation und Gefühle. Kein typischer Elektro-Party-Sound, viel mehr eine Kombination aus tanzbarem Beat und leichter Schwere, die dem ganzen etwas ernstes verleiht. Perfekt für einen solchen Feiertag, der noch immer die komische Sonntags-Melancholie in sich hat, aber auch schon den Ansatz des Alltags vom Dienstags.

Alan Walker ist ein 18-jähriger (!!!!) DJ, ursprünglich aus England, der heute in Norwegen lebt. 2012 hat er angefangen Musik und Remixe zu produzieren, die auf Plattformen wie Soundcloud und Spotify gestreamt werden konnten. Fade ist auf Youtube Teil von NCS - NoCopyrightSounds. Der Track steht kostenlos zum Download und kann für Videos genutzt werden, was ihm zu seinem heutigen Ruhm verholfen hat. Über 80 Millionen Klicks auf Youtube, das gibt dem Ganzen nochmal ein Gänsehautgefühl.

Neben Fade gibt es mit "Faded" noch eine Vocalversion des ursprünglichen Tracks mit der norwegischen Sängerin Iselin Solheim. Faded hat in Deutschland mit 3,69 Millionen Streaming-Abrufen innerhalb einer Woche einen neuen Rekord aufgestellt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Version ohne Vocals bevorzuge, diese aber ganz klar nicht zu verachten ist! Für mich handelt es sich dabei um zwei verschiedene Werke, die eine eigene Stimmung verbreiten.

Jetzt interessiert mich brennend: Wer von euch kennt Fade und wer hat den Track noch nie gehört? Schreibt es in die Kommentare! (Youtube-Style! :D)

Ich wünsche euch einen tollen restlichen Feiertag und eine Woche voller Gelingen! Eure Maja

1 Kommentar:

  1. Ich höre gerade Faded und ich kann echt nicht genug davon bekommen :)
    Super Lied!
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.