29. April 2016

Maybelline Dream Samtig Matt Creme-Gel Make-Up - Worth the hype?

Hi ihr Lieben! Immer wieder in den Himmel hochgelobt werden sie - die Make-Up "Innovationen" von Maybelline. Letztes Jahr war es das Dream Wonder Nude Make-Up, das hohe Wellen geschlagen hat, momentan ist es das Dream Samtig Matt oder auch Velvet Make-Up. Was kann das neue "Traum"-Produkt? Lohnen sich 10 Euro für ein Make-Up? Und vor allem, ist der Hype gerechtfertigt? Meine Antworten auf diese Fragen erfahrt ihr heute.


Das Dream Samtig Matt Creme-Gel Make-Up bekommt ihr in der Drogerie eures Vertrauens zu einem Preis von circa 10 Euro bei einem Inhalt von 30 ml. Eine Bewertung der Inhaltsstoffe lässt sich hier abrufen. Das Make-Up wurde dermatologisch getestet, soll nicht komedogen und für empfindliche Haut geeignet sein.

Was verspricht es? 
Die Innovation aus samtig-mattierendem Creme-Make-Up und erfrischendem Gel soll
- ein soft-mattiertes Ergebnis für eine natürliche Ausstrahlung liefern
- ein erfrischendes Gefühl beim Auftrag geben
- 12 Stunden Feuchtigkeit spenden
- einen perfekten, ebenmäßigen Teint und ein samtig-weiches Hautgefühl hinterlassen
- die Haut atmen lassen ohne abzufärben


Sechs Farbtöne des Creme-Gel-Make-Ups konnte ich bisher im Laden finden, eine relativ große Auswahl für unsere Verhältnisse, im Ausland sind weitere Nuancen erhältlich. Ich habe mir den hellsten Ton, 01 Natural Ivory gekauft.



Geswatcht wirkt Natural Ivory recht dunkel, im Gesicht hatte ich aber mit der Farbe an sich keine Probleme. Das war einer der Punkte, wieso ich mit dieser Review noch etwas gezögert habe. Mir wäre nie in den Sinn gekommen, dass der Ton zu dunkel sein könnte, er hat sich meinem Hautton im Gesicht angepasst und ich hatte auch keine sichtbaren Ränder. Als ich dann die Swatches gemacht habe, ließ mich das doch etwas zweifeln. Ich habe das Make-Up dann nochmal kritisch beobachtet, aber die Nuance passt immer noch. Foundation sollte man sowieso nicht auf der Hand testen, in diesem Fall empfehle ich euch aber nochmals ausdrücklich, dass ihr die Nuancen im Gesicht testet, um zu sehen, welcher Farbton passt. Komische Sache.

Die Anwendung
Zunächst muss ich sagen, dass ich mit dem abschraubbaren Deckel nicht gut zurecht komme. Er lässt sich zwar leicht abschreiben, aber schwer wieder draufschrauben. Wenn er nicht sogar runterfällt, was er meistens tut. Die Dosierung klappt ganz gut, ich muss circa zwei mal drücken, um eine ausreichende Menge für das ganze Gesicht zu bekommen. Das bringt mich zu einem weiteren Kritikpunkt: ich finde das Make-Up nicht allzu ergiebig. Bei einer Anwendung braucht man relativ viel Produkt, da das Make-Up an sich eine trockene Konsistenz hat und auch schnell antrocknet. Das Konzept des Gel-Creme-Make-Ups sehe ich nicht wirklich. Ich empfehle den Auftrag mit einem Schwämmchen, um das beste Ergebnis zu erzielen und das Make-Up schnell einarbeiten zu können.

Die Deckkraft würde ich als leicht bis mittel beschreiben, definitiv nicht stark. Meine Rötungen schafft das Make-Up nur mit zwei Schichten und auch dann wirkt es nicht komplett ausgeglichen.


Das Make-Up mattiert das Gesicht gut, ohne dass das Gesicht "tot" wirkt oder zugespachtelt. Puder würde ich dennoch auf jeden Fall darüber auftragen, dann kommen wir an das Teint-Ergebnis ran, das man in der Werbung sieht. Dennoch wirkt das Ganze sehr natürlich, was mir gut gefällt. Leider gibt es noch einen sehr großen Minuspunkt: das Make-Up kriecht in die Fältchen und setzt sich bei trockener Haut ab. An manchen Tagen hat sich das Ganze sogar etwas abgepellt, das war aber die Ausnahme.


Erfüllt das Make-Up seine Versprechen? Jein.
- soft-mattiertes Ergebnis für eine natürliche Ausstrahlung  
- erfrischendes Gefühl beim Auftrag - wäre mir nicht besonders aufgefallen
- 12 Stunden Feuchtigkeit - meiner Meinung nach nicht
- perfekter, ebenmäßiger Teint - mittelmäßig
- samtig-weiches Hautgefühl - normal, fühlt sich nicht unangenehm an
- die Haut atmen lassen ohne abzufärben - ✓ (ich komme ja manchmal auf die Idee weiße Pullover zu tragen und meinen Kopf in den Kragen zu stecken, abgefärbt hat bisher nichts)

Ich mag das natürliche Ergebnis sehr gern, muss aber ganz klar bemängeln, dass trockene Stellen sehr betont werden. Ein No-Go, das zum Glück von weitem nicht auffällt. Im Großen und Ganzen würde ich das Make-Up als mittelmäßig bewerten, das dafür einfach zu teuer ist und zu hoch angepriesen wird. Es ist sicherlich nicht schlecht, aber den Hype in meinen Augen nicht wert.

Seid ihr dem Hype verfallen oder habt ihr bereits euren Holy Grail in Sachen Make-Up gefunden? Habt ein schönes Wochenende! Eure Maja

Kommentare:

  1. Ich hab mir das Creme Gel Make-up ind er 2. hellsten Nuance gekauft. Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt. Beid em Punkt "Ergiebigkeit" stimme ich dir nicht zu, ich brauche sehr wenig Produkt und bei mir hält eine Tube sehr sehr lange.
    Nach dem Auiftrag brauche ich auch kein puder mehr, trotz ausgeprägter Mischhaut.
    Trotzdem eine informative Review

    Liebe Grüße
    Russkaja ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maja,

    ich mag die Foundation gar nicht. Ich hatte sie ja mal als Probe. Ich kann mich gar nicht mit dem samtigen Finish anfreunden und finde sie viel, viel zu trocken. Und ich muss dir Recht geben, sie betont trockene Stellen und ich mag die Konsistenz leider auch gar nicht :/


    Liebe Grüße, Anne <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mich noch an deine Review erinnern, ja..
      So schade, ich würde sie soo gerne mögen. :/

      Liebe Grüße!

      Löschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.