13. Oktober 2016

you and I in unison. | Donnerstagsgedanken

But the truth is, you were never there. You won’t ever be.
Sometimes I think I’m not either so what do I do
When every day still seems to start and end with you?
And you won’t ever know, you won’t ever see,
How much your ghost since then has been defining me.


Ein bisschen Stille auf dem Blog. Ein kleiner Ausbruch aus dem gewohnten Schema. Die Frage, die sich immer stellt, ist ja doch, ob man das kommentieren soll/will/muss? Wenn die Zukunft nicht so recht vorhersehbar ist, ist das vielleicht gar keine so dumme Idee.
Ich schreibe euch diese Worte (voll poetisch, hm?), während neben mir, vor mir, praktisch auf allen verfügbaren freien Flächen Stapel von Arbeit liegen. Stapel, die recht angsteinflößend wirken, obwohl sie es vielleicht gar nicht sind. Anfangen den Berg zu erklimmen ist aber immer so ein Ding. Wär alles wohl gar nicht so erdrückend, wenn da nicht noch tausend andere Dinge wären und sowieso hat das Hirn dann wieder so einen Gedankenfluss, der absolut nichts mit den brauchbaren, vernünftigen, zu erledigenden Dingen zu tun hat. Kurz gesagt, kommt die übliche Entschuldigung, dass einfach keine Zeit da ist bzw. in der freien Zeit dann der nötige Elan fehlt. Und vielleicht ist das gar nicht so schlecht. Verschiebung des Fokus, Neufindung, etc, etc, kennt ihr sicher so ein wenig.

Momentan habe ich absolut keinen Plan, wie es weitergeht. Ob Ruhe einkehrt oder ob es schon nächste Woche einfach wie gewohnt wieder anläuft. Falls nicht, habt ihr zumindest schon mal das Versprechen, dass das kein Dauerzustand sein soll. Ihr könnt euch sicher sein, dass ich mit euch reden will.

Was ich übrigens auch sehr gerne mache: Songschnipsel völlig ohne Kontext einwerfen. Freier Interpretationsraum. Hintergrundmusik für den Herbst, der doch auch immer so einen merkwürdigen Übergang darstellt.

Wünsch euch alles Liebe. x Maja

Kommentare:

  1. Einfach nur: GANZ VIEL LIEBE!!!

    Heute das erste Mal seit langem wieder auf Arbeit geheult. Ich krieg dieses Gefühl nicht aus meinen Adern. Der Beitrag passt grad wie die Faust aufs Auge. Lasse mich noch kurz in deinen Song fallen, danach geht's weiter.

    <3 <3 <3
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin besorgt. Melde dich, wenn du willst. <3

      Noch mehr Liebe. <3

      Löschen
  2. Liebe Maja,
    ich hab mir schon ein paar Gedanken gemacht, weil Montag nichts von dir zu lesen war. Da kam dann dieser kleine Panikgedanke 'gehts ihr gut?!'.
    Aber ich versteh dich voll & ganz! Nimm dir soviel Auszeit wie du nur brauchst, das wird die bestimmt keiner übel nehmen. Wir sind schließlich keine Maschinen & brauchen dementsprechend auch mal ne Pause.

    Ich drück dich!
    Dini :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott, ist das lieb von dir!!!! <3 Das bewegt mich grad echt!
      Danke, danke, danke. <3

      Löschen
  3. Toller Post! :)

    Liebste Grüße <3

    http://thisissophiex.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.