6. Februar 2017

liebster award | gettoknowtheauthor #3

Hello ihr Lieben! Nach der vollen Ladung Musik, die wir letzte Woche hatten, will ich eure Ohren heute mal in Ruhe lassen - stattdessen gibt's wieder etwas von mir zu lesen! Die liebe Mona, die den Blog Beautyelfe schreibt, hat mich getaggt - Zeit, meinen Senf zu acht Fragen dazuzugeben! Lieben Dank! 


#1. Wenn du ein Tier sein könntest, welches wärst du gerne?
Die erste Frage wirft mich schon total aus der Bahn, ich habe nämlich absolut keine Ahnung und verstricke mich in sehr komischen Dingen, wenn ich drüber nachdenke. Ich denke, ich wäre gern ein Haustier, Hund oder Katze, wenn ich mich jetzt unbedingt entscheiden müsste, das könnte wohl recht angenehm sein. Das Tier, das ich total inspirierend finde, ist der Hirsch, und auch wenn ich den einfach total beeindruckend finde, ist es halt eben genau diese Inspiration von Tier auf Mensch, die es ausmacht.

#2. Was gefällt dir am Bloggen besonders gut und was magst du weniger? 
Am Bloggen an sich gefällt mir eigentlich alles. Das einzige Problem, was ich an der Tätigkeit an sich sehe, ist der Stress, den man sich selber machen kann. Dass ich jetzt unbedingt noch irgendwas veröffentlichen muss und eine bestimmte Anzahl an Beiträgen in der Woche haben will. Das gibt's jetzt so bei mir nicht mehr unbedingt, aber früher war dieser Druck recht präsent. (In allen Dingen. Hat's was gebracht? Erfahrungen wohl.) Das Gute ist, dass man wirklich machen kann, was man will und sich recht ausleben kann und gar nicht in einem Themenfeld festgehalten wird. Die Grenzen steckt man sich wohl selbst. Ansonsten würden mir nur Kritikpunkte einfallen, die auf die Blogwelt an sich bezogen sind, aber das lassen wir jetzt mal.

#3. Wenn du einen Tag jemand völlig anderes sein könntest, egal ob Geschlecht, Beruf, Herkunft, Status usw., wer oder was würdest du gerne sein?
Ich wär gern einen Tag lang ein Mann. Gut, ich weiß nicht, wie wir das jetzt vertiefen wollen, aber ich würd gern mal die Welt aus den Augen des männlichen Geschlechts sehen und vor allem würde ich echt gerne wissen, was und wie man da so denkt. Es ist mir ein Rätsel! Absolut pauschalisiert und dämlich klingt das jetzt natürlich wieder, aber diese Differenzen zwischen Frau und Mann faszinieren mich unglaublich und die wirklich interessante Frage ist doch: Ist es das Geschlecht oder sind es die Menschen?

#4. Achtest du darauf, ob deine Kosmetik tierversuchsfrei ist?
Nein.. Aber falls es euch beruhigt, ich fühl mich grad recht schäbig deswegen. Ich kaufe sehr gerne tierversuchsfreie Produkte und möchte das auch auf eine Art unterstützen, aber ich informiere mich eigentlich nicht drüber, wer was macht. Mies. Vielleicht ist das was, was ich in Zukunft in Angriff nehmen sollte, aber hier spielen für mich so viele weitere Faktoren mit hinein. Ich frage mich so oft, wieso in Kosmetik bestimmte Stoffe überhaupt verwendet werden, die a) mies, b) schlecht für Haut oder Gesundheit oder Umwelt oder c) wirkungslos sind und wieso man sich eigentlich nie diese Frage stellt? Und dann frage ich mich doch wieder - wie soll die Forschung denn aussehen? Wie soll man testen? Wenn man sich ein bisschen mit der Forschung am Menschen beschäftigt, stößt man sofort auf Grenzen und gut, was jetzt? Wo fängt Würde an? Wie kann's vorwärts gehen? Und wo wir doch eigentlich schon so weit sind - wieso sind manche Stoffe eigentlich potenziell gefährlich und dann doch irgendwie nicht weiter erforscht, aber in unseren Produkten drin? Stimmt vielleicht einfach was mit unseren Richtlinien ganz und gar nicht? Geht's da womöglich ums Geld?
Natürlich finde ich es schrecklich, dass Tiere ausgenutzt werden, dass ihre Schäden in Kauf genommen werden. Vielleicht ist es ein Schritt.

#5. Was hältst du davon, Posts/Werbung gegen Bezahlung zu schreiben?
Mache ich persönlich nicht, geht mich im Prinzip auch nichts an. Klar, wieso sollte man denn kein Geld annehmen? Wäre ja dämlich. Solange man immer noch die eigene Meinung vertreten kann und darf, ist nichts dagegen zu sagen. Vollkommen sinnlos finde ich gesponsorte Beiträge ohne jegliche Meinung, wenn man sich kaufen lässt und dann Mist erzählt, ist man halt mies, aber da muss man selber mit klar kommen. Halte ich absolut gar nichts davon, wird aber wohl öfter vorkommen als man meint. Authentizität ist etwas, das mir sehr, sehr wichtig ist. Lassen wir das so stehen.

#6. Wie würden deine Freunde dich in 3 Worten beschreiben?
Indirekt-direkt, unbeholfen, hilfsbereit.

#7. Was nervt dich besonders an unserer Gesellschaft?

"Ich hab früh bemerkt, dass alle scheinheilig sind
Weil ihnen nur der Schein heilig ist
Jemand sagt er ist der Beste, doch er weiß leider nichts
Denn dass viele Leute dich mögen beweist leider nichts"

Lügen. Akzeptierte Lügen. Lügen als Muss. Weil der Schein zählt. Als rebellierender Teenager hatte ich was gegen das gesamte System, gegen den Kapitalismus und was auch immer man mir aufzwingen wollte, aber schon damals war mein Problem doch, dass man irgendwie immer etwas sein soll, was man gar nicht ist. Dass ein paar Blätter Papier dich definieren. Dass dein Besitz mehr zählt, als das, was du bist. Dass man sich verkaufen muss. Es war die Scheinheiligkeit und die ist es immer noch. Vieles ist mir egal geworden, was mich früher extrem genervt hat, aber die Unaufrichtigkeit, das extreme Wahren des Stolzes, ja das lässt mich mittlerweile richtig zweifeln. Ich weiß nicht, ob unsere Werte so richtig sind.

"With the wondering child you park a brand new car / Through public eyes you made it pretty far / but there's a clock reminding time is running out"

#8. Welches Produkt (egal ob Kosmetik, Technik, Einrichtung o.ä.) steht momentan auf deiner Wunschliste?
Zurück zum Konsum! :D Meine Kosmetik-Wunschliste ist momentan recht lang, da ich mal wieder komplett alles über den Haufen schmeiße und schon wieder Hoffnungen in Dinge stecke. Einen Schritt vor, drei zurück! Hm, gut, was erzähl ich euch jetzt? Über die Kosmetik reden wir (also ich) noch ausführlichst, was brauch ich denn noch unbedingt? Ich hätte richtig gern ein Malbuch mit Schimpfwörtern (bei Mareike gesehen) und neue Aufbewahrungsmöglichkeiten für's Bad. Jo. Und vielleicht ne Palette gekühlten Kaffee. Die würd ich immer nehmen. 

:)) Lasst mir gerne eure Meinung zu den Fragen da! Und, das wünsch ich mir jetzt einfach mal so dreist, euren Song des Tages! Macht es gut! Eure Maja 

Kommentare:

  1. Heyho Maja, danke fü's Mitmachen, freu' mich sehr! Viele der Antworten von dir würde ich so ebenfalls übernehmen. Zum Thema tierversuchsfreie Kosmetik kann ich dich vielleicht ein bisschen beruhigen, gerade günstige Marken wie essence oder Catrice sind ohne Tierversuche, auch die ganzen Eigenmarken von dm (also alverde, p2, Balea und Co) sind im Prinzip ohne Tierversuche, allerdings enthält dm sich grundsätzlich von den Listen, auf denen tierversuchsfreie Kosmetik gelistet ist, dm äußerte sich mal folgendermaßen dazu: "Die deutsche Rechtssprechung geht davon aus, dass nicht allen Verbrauchern bekannt ist, dass theoretisch jeder in der Kosmetik eingesetzte Rohstoff irgendwann einmal an irgendeinem Ort der Welt im Tierversuch getestet sein könnte. Produktaussagen wie „Ohne Tierversuche“ gelten daher als Irreführung. Aus diesem Grund findet sich der Name dm-drogerie markt auch nicht auf den Positiven Listen der Tierschutzorganisationen.", dm versichert aber definitiv, dass keine ihrer Eigenmarken oder deren Rohstoffe an Tieren getestet wurden und sich auch ihre Rohstoff-Lieferanten dessen verpflichten müssen. Du siehst also, es ist eigentlich gar nicht so schwierig, auf Tierversuche zu verzichten. Wo du grundsätzlich vorsichtig sein solltest, sind die Produkte vom L'Oréal Konzern (also Urban Decay, L'Oréal, Maybelline, Garnier usw usw). Zwar sagte L'Oréal, dass sie nun seit einigen Jahren auf Tierversuche verzichten, allerdings finden sie da wohl immer wieder auch Schlupflöcher und man kann sich im Endeffekt doch nicht ganz sicher sein.. Ich für mich verzichte auch nicht 100%ig auf Marken ohne Tierversuche, so ist meine Lieblingsmascara von Maybelline und meine Lieblingsfoundation von L'Oréal aber ich versuche einfach Stück für Stück, Alternativen für mich zu finden und gibt es etwas, wo ich wirklich keine Alternative finde, die mich so überzeugt, dann bleibt es halt bei dem Produkt, dann ist das so, aber immerhin kann ich guten Gewissens sagen, dass alles andere ohne Tierversuche ist. Klingt wie eine Doppelmoral, aber ich denke, das ist für alle Ottonormalverbraucher, die keine Hardcore-Veganer oder sonst was sind, ein guter Weg, sich dem ganzen anzunähern :) Vielleicht hilft dir das ja ein bisschen :D Liebe Grüße <3

    P.S.: Mein Songs des Tages (und auch der Wochen und Monate haha) ist "Down by the Water", von The Drums. Die Lyrics sind irgendwie hart kitschig aber auch einfach so voller Sehnsucht und Trauer.

    "Everybody's gotta love some one
    But I just wanna love you dear
    Everybody's gotta feel something
    But I just want to be with you, my dear

    I know it's hard
    I know it's hard
    I know it's hard to be in this position
    If they stop loving you
    I won't stop loving you
    If they stop needing you
    I'll still need you, my dear

    If you fall asleep down by the water
    Baby I'll carry you, all the way home"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das beruhigt mich jetzt tatsächlich :X Finde das Statement klingt auch total logisch und ist auch so ein bisschen das, was ich im Hinterkopf hatte.
      Loreal ist irgendwie das Paradebeispiel, das wär mir auch sofort eingefallen.
      Ich denk, da gibt's auch schlimmere Beispiele von Doppelmoral. Kenne genug Leute, die alle Marken verurteilen, die Tierversuche machen und dann Pelz tragen.. Joa. Weiß jetzt auch nicht.

      Gott!! Danke, dass du den Song mit mir geteilt hast!! Boahr <3 Der trifft voll den Nerv bei mir.

      Danke dir <3

      Löschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.