24. April 2017

syoss color refresher review

Hello ihr Lieben! Haare färben ist ja immer so eine Sache für sich und es kann lange dauern, bis man wirklich angekommen ist bei einer Farbe. Dann kommt auch schon das nächste Ding - die hält ja nicht ewig. Irgendwann kommt da wieder so ein Ansatz in einer Farbe, die man ja eigentlich nicht mehr sehen wollte. Was jetzt? Klar, irgendwann nachfärben, aber wenn man seine Haare etwas schonen will, zögert man das schon mal hinaus. Was macht man so lang mit dem sichtbaren Unterschied auf dem Kopf? Ich habe euch bereits von meinen Erfahrungen mit dem Ansatz-Kaschierspray von Loreal erzählt - ein Produkt, das ich echt gerne benutze. Da es allerdings auch seine Nachteile mit sich bringt, habe ich in den letzten Wochen den Color Refresher von Syoss getestet - davon möchte ich euch heute gerne berichten.

Der Color Refresher ist für die Anwendung zwischen zwei Colorationen gedacht, soll graue Ansätze kaschieren, nachwachsende Ansätze "ausblenden" und die Längen angleichen. Das Ganze ist gebrauchsfertig, wird auf's nasse Haar aufgetragen, wirkt dann drei Minuten ein und wird wieder ausgewaschen.

Ich habe die Variante für dunkle Braunnuancen gewählt und war anfangs etwas skeptisch, weil man den Schaum einfach mit den Händen auf das Haar auftragen sollte. Ihr könnt das aber wirklich einfach so machen und braucht nicht unbedingt Handschuhe, die Farbe lässt sich easy abwaschen. Der Schaum wirkt sehr rötlich, sowohl an den Händen als auch aufgetragen auf den Haaren. Er riecht recht gut und ist ergiebig. Ich habe den Refresher bisher viermal angewendet (nicht sparsam) und es ist immer noch Produkt in der Dose. Drei Minuten erschien mir ziemlich kurz zu sein, weswegen ich das Ganze immer mindestens zehn Minuten auf den Haaren gelassen habe.

So. Bei der Farbe gehen wohl die Meinungen von Syoss und mir auseinander. Mein Verständnis von tiefen, dunkeln Brauntönen ist wohl definitiv dunkler als das, was Syoss darunter versteht. Die Ausgangssituation bei mir: dunkelbraunes Haar, dunkelblonder Ansatz. Ziemlich viele Nuancen dazwischen. Ich hatte keineswegs erwartet, dass mein Ansatz gleich schwarz wird, aber hatte schon mit einem recht dunklen Ergebnis gerechnet. Nada! Nach der ersten Anwendung war mein Ansatz geschätzte zwei Nuancen dunkler, wir waren also bei einem Hellbraun angekommen. Der Rest der Haare hat sich nicht sichtbar verändert. Nach insgesamt vier Anwendungen waren wir bei einem Braun angekommen, das immer noch meilenweit von Dunkel entfernt war, aber mittlerweile immerhin schon sichtbar Braun. Ansatz bleibt Ansatz bleibt Ansatz.

Mir persönlich hat das Ergebnis trotzdem gefallen, weil es einfach nicht mehr dieser blöde dunkelblonde-grau wirkende Ansatz war, sondern so ein freundliches, helles Braun. Der Kontrast wirkte für mich harmonischer, aber war immer noch extrem deutlich zu sehen. War nett, aber halt einfach nicht, was das Produkt machen sollte. Man muss ihm aber zu Gute halten, dass die Haare nicht stark strapaziert wurden. Ein bisschen ja, aber es hielt sich in Grenzen und konnte mit ner Portion Pflege auch wieder gut ausgeglichen werden. Will man aber den Ansatz zu wirklich dunklem Haar gut kaschieren, ist das hier einfach nichts.

Habt ihr den Color Refresher schon probiert? Und wer hat das Ansatz-Spray von Syoss schon getestet? Der Markt blüht auf.
Habt ne gute Zeit. Eure Maja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.