10. Juni 2017

skin diary #4 | aktuelle minimalistische gesichtspflege routine

Hiiiiii. Alles schick bei euch? Wie geht's eurer Haut so? Man mag es kaum glauben, es ist Juni und die Alte (ich) redet immer noch über Hautpflege. Das Thema lässt mich nicht los, aber es gibt ja auch einfach so viele Ansätze, Produkte, Versprechen, bla. In den letzten Tagen habe ich wieder besonders viel gelesen zum Thema, einige Shops durchstöbert und wollte so heute mal die Gelegenheit nutzen, um euch von meiner aktuellen Routine zu berichten, von Sachen, die ich interessant finde und wie ich das alles so handhabe. Denn mal ganz im Ernst, wer checkt eigentlich diesen ganzen Input? Und wieso kann's immer nur einen richtigen Weg geben?

Ich hab euch ja schon erzählt, dass das mit den reizarmen Produkten mehr so semi-gut geklappt hat und ich hab mich echt schlecht dabei gefühlt. Nicht bei der Benutzung, sondern beim nicht-so-geil-finden. Weil alle davon schwärmen und man, das muss doch gut für die Haut sein? Ich konnte einiges mitnehmen und achte wirklich darauf, dass gewisse Inhaltsstoffe nicht in meinen Produkten drin sind (besonders die Themen Alkohol und Mineralöle liegen mir am Herzen), aber sonst lief das echt nicht überzeugend. Gutes mitgenommen, aber so ne komplett reizarme Routine wird nichts für mich. Bei Mona habe ich dazu auch einen interessanten Beitrag gelesen, mir geht es ungefähr genauso - gutes Prinzip, aber das sichtbare Ergebnis fehlt. Ein bisschen das Gegenteil findet ihr bei Katharina, die euch milde Produkte vorstellt und dabei das Hautgefühl in den Vordergrund stellt. Damit will ich schon mal sagen: Es gibt nicht DIE Lösung. Jeder ist anders, jede Haut ist anders, jeder will etwas anderes. Und solang man nicht irgendjemand anderem damit schadet, kann das nicht verkehrt sein. Die Einseitigkeit, die man oft findet, nervt mich so krass, das Verteufeln von diesem und jenem, wie kann man sich nur so schlechte Produkte ins Gesicht klatschen, blabla. Zelebriert eure Bodypositivity, aber lästert über Leute, die ins Solarium gehen wollen.

In dem ganzen Sumpf aus Empfehlungen solltet ihr meiner Meinung nach wirklich kritisch hinterfragen, was eigentlich genau passieren soll und wie man das Ziel erreichen kann. Als ich dieses Jahr wieder mal Unmengen an Tagescremes angesammelt hatte und einfach nur durch war, kam der erhellende Moment, als eine Freundin gefragt hat, was ich eigentlich damit will. Mir war ja schon vorher klar, dass so eine Routine bestehend aus 10 Pflegeprodukten nichts für mich ist, aber dann war ich echt so weit, dass ich einfach minimieren wollte. Mir geht es darum, meine Haut nicht unnötig zu strapazieren (Stichwort Rötungen) und sie so zu pflegen, dass sich die Unterlagerungen und Unreinheiten minimieren. Anti-Aging interessiert mich noch nicht sonderlich und ich möchte die Haut auf gar keinen Fall zukleistern oder überpflegen. Weniger ist mehr ist sozusagen meine Routine geworden und, dear folks, es ist bisher echt besser als alles andere davor.

Anfangs muss ich dazu sagen: die Rahmenbedingungen für meine Haut sind eher schlecht. Stress gehört für mich einfach zur Lebensbasis, meine Grundnahrungsmittel sind Koffein und Nikotin und ich steh nicht so krass auf Salat. Die Haut soll ja ein Spiegel der Seele sein und Leute, dafür sieht die echt geil aus. Insofern bin ich schon ziemlich zufrieden, auch wenn ich immer noch ne Hügellandschaft hab. Die kleinen Hügelchen öffnen sich aber langsam immer besser, mein Hautton wirkt ausgeglichener und meine Rötungen sind schwächer geworden.

Tja, meine Pflegeroutine sieht wohl echt mickrig aus. Rosenwasser als Gesichtswasser zweimal täglich, den Balea Aqua Augen Roll-On auf die Augenringe und ab und zu das ölfreie Serum von Balea auf's gesamte Gesicht. Momentan benutze ich echt selten ne Tagescreme, auch weil ich nur noch selten Foundation trage (sie ist komplett verrückt geworden). Das bekannte Lavera Serum teste ich momentan auf meinen trockenen Stellchen, aber das ist definitiv noch kein Produkt, das zur Routine zählt. Bin einfach Naturkosmetik auch noch skeptisch gegenüber und werde da noch gucken müssen. Bei mir läuft die Pflege aktuell einfach zum Großteil über Masken, da ich mir das mit neuen Produkten echt in Ruhe überlegen will.

Meine Abschmink-Routine hat sich mal komplett geändert! Ich bin weg vom Öl und benutze jetzt tatsächlich einfach ein Mikrofasertuch. Tja. Angekündigt, probiert und ich bleib dabei! Das Augen-Make-Up kommt mit den bebe young care Tüchern runter (never change a running system, man. Immer geliebt). Aktuell hab ich mir mal die neuen Abschminktücher von Neutrogena geholt, die tun mir aber nicht so gut.

Willkommen in meiner Küche! Ach ne, ist doch das Bad. Meine Masken und Peelings mache ich fast nur noch selbst. Ich denke, ein separater Post zum Peelen muss noch kommen, weil ich dazu einfach noch krass viel zu sagen hab. Auch hier gibt's so viele Meinungen, nur chemisch peelen, gar nicht peelen, ich trau mich ja gar nicht zu sagen, wie oft ich mechanisch peele. Es gibt einfach keine Patentlösung, do what you want. Dampfbad, Peeling, evtl. noch ne Maske, Beautyprogramm ausm Küchenschrank. Läuft! Zur Pflege benutze ich hier Olivenöl, Arganöl, Honig und auch Milchprodukte. (Ich würd mir Quark jeden Tag aufs Gesicht schmieren, wenns funktionieren würde.) Bei Interesse erzähle ich euch gerne mehr.

Aktuell überlege ich ziemlich intensiv, ob ich mir nicht Produkte von Paulas Choice holen soll. Ich hab die Marke schon mal getestet und fand sie schrecklich, die Preise sind ebenso abschreckend, aber der Hype, ne? Zudem fand ich den Beitrag zur Clear-Reihe auf reviews.com echt spannend. Das ist übrigens auch eine Seite, die mal nachvollziehbar berichtet und die Kriterien offen erläutert - so, so gut! Selbst wenn man mit den Produkten jetzt nichts anfangen kann, kann man aus dem Bericht einige Infos mitnehmen und für sich selbst nutzen! Und wenn nicht, dann lest halt die Tinder-Review.  Die Calm-Reihe von PC finde ich auch recht spannend, aber same problem. Ansonsten spricht mich die Marke The Ordinary momentan auch sehr an, aber da muss ich mich definitiv noch mehr einlesen. (The Abnormal Beauty Company, ne.. Ich bin schon in den Namen verliebt.) Wenn ihr Erfahrungen habt, bitte gerne in die Kommentare damit!

Vielleicht hat euch der Beitrag etwas geholfen, etwas Druck rausgenommen? Würde mich freuen. Wenn euch etwas interessiert, sagt mir gerne Bescheid. Tipps, Tricks und Erfahrungen? Immer gerne her damit!
Alles Liebe
Eure Maja

Kommentare:

  1. Heyho, ich sehe es wie du: Druck rausnehmen. Und wenn es für einen nicht klappt, dann auch mal wieder in andere Richtungen denken. Mütze ja momentan diese Vichy Normaderm Serie, die vermutlich weit davon entfernt ist gute Inhaltsstoffe zu haben. Paulas Choice hatte ich auch überlegt; bevor ich die Vichy Reihe gekauft habe.. Aber ich weiß nicht, ob ich das Geld investieren würde, ich denke nicht, denn bei allem, was anderen so gut tut und was alle so hypen, bin ich bisher auf der Strecke geblieben. Deswegen will ich mein Geld nicht unnütz rausschmeissen ^^ Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes!
      Geht mir bei Paulas Choice auch so, hab mich mittlerweile erst mal wieder dagegen entschieden, mir da was zu kaufen. Bin da schon auch sehr skeptisch und das ist wohl nicht die richtige Grundeinstellung.... Naja.

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Das Lavera-Serum würde ich auch gerne noch ausprobieren, momentan hab ich das Tagesfluid und die Nachtcreme in Anwendung und bin von beiden Produkten recht angetan, wobei mir die Renergizing Sleepinc Cream oder wie sie sich nennt, noch eine Spur besser gefällt, das Fluid ist auch gut, aber mehr eine Creme als ein Fluid, ich habe es zum Sommer aber lieber mit flüssigen Texturen für tagsüber unter dem Make up oder was immer ich verwende "obendrauf" :). Den Balea Augen Roll-on liebe ich. Ich erwarte davon nichts, aber er kühlt so schön und hilft morgens beim Wachwerden. Von Paula s Choice kenne ich nur die BHA Lotion, die ich auf meinem Blog auch mal besprochen habe und finde sie sehr, sehr hilfreich. Ich finde die Produkte auch recht teuer und hörte, dass sie sogar immer teurer werden, da lohnt es sich wohl nur, wenn Glamour Shopping Week ist, damit man die 20 Prozent bekommt, die meist offeriert werden. Ansonsten halte ich die Pflegeprodukte sicher für gut, aber mehr als hier und da mal ein Spezialprodukt würde ich mir dort nicht kaufen, vor allem auch keine Reinigung oder einen Toner, das geht auch gut und günstig und reizarm in der Drogerie. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt vielversprechend! Ich schätze ich müsste dem Serum einfach mal ne echte Chance einräumen, aber in der Anfangsphase hatte ich da echt nen Dämpfer und jetzt bin ich so skeptisch.
      Ich muss zugeben, dass ich mit den chemischen Peelings nicht viel anfangen kann, hab auch ne Zeit lang BHA benutzt, aber ich bin da einfach nicht der Typ für. Würde da auch eher bei den "besonderen" Produkten zuschlagen, die man so eher nicht in der Drogerie oder anderswo findet.
      Danke dir für deinen Kommentar! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Die BHA-Lotion würde ich persönlich für absolute Problemhaut mit Unterlagerungen, Unreinheiten und einem unruhigen Hautbild empfehlen, wenn man das nicht braucht, kann man sich glücklich schätzen^^. Ich hatte als Jugendliche eine schwere Akne und vergrößerte Poren und gelegentlich eine hartnäckige Unterlagerung sind zurückgeblieben, mit der BHA-Lotion kann ich das alles hervorragend in Schuss halten, aber ich probiere trotzdem zwischendurch auch andere Produkte aus, immer in der Hoffnung, dass ich etwas finde, was günstiger ist :) Liebe Grüße und gern geschehen!

      Löschen
  3. Sehr spannende Produkte, ich glaube, dass ich das Rosenwasser definitiv mal austesten muss.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Ist echt schön, aber verhältnismäßig teuer dafür, dass es jetzt keinen total besonderen Effekt hat :/

      Liebe Grüße!

      Löschen

Sehr gerne dürft ihr mir an dieser Stelle eure Gedanken hinterlassen. Ob Kritik oder Lob, ich freue mich über jede konstruktive Nachricht! Seid nett zueinander und bitte seht von Kommentaren, die keinerlei Bezug zum Beitrag haben, ab.
Ich antworte direkt auf eure Kommentare über die Antwortfunktion, lasst euch benachrichtigen oder schaut noch mal vorbei. Habt einen schönen Tag.